Einlagensicherungsfonds

Der Einlagensicherungsfonds ist und bleibt ein Thema. Spätestens seit der pleitegegangenen Isländischen Kaupthing Bank haben viele Sparer Sorge, ob ihr Geld im Falle eines Crashs wirklich gesichert ist.

Meine Infos habe ich häufig aus den Heften der Stiftung Warentest. Das Finanztest Heft kann ich jedem empfehlen. Im April Heft 2012 gab es einen interessanten Artikel über Einlagensicherungsfonds beziehungsweise wurden hier Fragen von Finanztest-Lesern zum Thema beantwortet:

Einlagensicherungsfonds der Banken – was taugen sie?

Die Leser fragten zum Beispiel, ob sich genügend Geld im deutschen Einlagensicherungsfonds befindet. Auch wenn es keine offiziellen Angaben darüber gibt, wieviel Geld in den Einlsagensicherungsfonds zur Verfügung steht, so ist doch gesichert, dass niemand sein Sparguthaben verliert. Die Einlagensicherungsfonds arbeiten so, dass andere Bankinstitute eingreifen müssen, wenn eine andere Bank Pleite ist.

Hat schon mal ein Sparer trotz Einlagensicherungsfonds sein Geld verloren

Nein, das ist noch nie der Fall gewesen seitdem es den Einlagensicherungsfonds gibt.  Immerhin wurden seit 1976  30 Fälle positiv abgewickelt vom Einlagensicherungsfonds der BdB (Bundesverband Deutscher Banken)

Bekommt man auch die Sparzinsen durch den Einlagensicherungsfonds erstattet

Das Guthaben wird innerhalb der Sicherungsgrenze auch die Zinsen bezahlen.  In Härtefällen – zum Beispiel bei einer ganzen Pleitewelle – kann es Ausnahmen geben. 

Wie funktioniert zum Beispiel der Einlagensicherungsfonds der Bank of Scotland

Würde der Fall einer Pleite eintreten, bekämen die Kunden einen Antrag geschickt, in welchem sie die Höhe ihrer Forderung geltend machen können. Nach Prüfung des Antrags erhalten die Sparer ihr Geld innerhalb von 20 Tagen erstattet. Die Bank of Scotland erstattet allerdings nur die gesetzliche Einlagensicherung Großbritanniens. Das sind nach dem derzeitigen Umrechnungskurs etwa 101.420 Euro.  Weitere 148.580 Euro erstattet der Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken. 

Hat jemand 300.000 Euro auf dem Konto liegen gehabt, sind im Pleitefall 50.000 Euro verloren.

Keine ähnlichen Artikel vorhanden.

You can leave a response, or trackback from your own site.

Leave a Reply

Powered by WordPress | Best Cell Phone Deals from iCellPhoneDeals.com | Thanks to Free Sprint Ringtones, Video Game Music and Car Insurance
Blog WebMastered by All in One Webmaster.